Kunstkontor Dr. Doris Möllers

Janssen, Horst (1929 - Hamburg - 1995)

Großer Felsen.

 Radierung mit Kaltnadel auf Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, in der Platte  datiert, 3.11. 1971. 20,7 : 14,8 cm auf 45,9 : 28,6  cm.
Frielinghaus 825 (1971); Gäßler 13/33.
Einer von 15 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 33 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt: "Ein Hommage an den spröden drahtigen Strich der Inkunabeln des Kupferstichs aus der Mitte des 15. Jahrhunderts - zum Beispiel vom Meister der Nürnberger Passion, der Liebesgärten oder der Spielgarten - wie er im Kupferstichwerk von Schongauer, Meister E.S. oder Lukas von Leyden nachklingt. In der Radierung des >großen Felsen< mit Bergwiesen und Wasserfällen ist dasselbe Motiv noch einmal in malerischen hell-dunkel Kontrasten aufgegriffen."

Landschaft bei Illies.

Kaltnadelradierung mit Strichätzung und Aquatinta aufBütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, 1971. 22,4 : 14,8 cm auf 46,3 : 28,2  cm.
Frielinghaus 827 (1971); Gäßler 13/34.
Einer von 10 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 34 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt: "Während der Arbeit an den Landschaftsradierungen der Monate Mai und Juni 1970 lernte Horst Janssen die frühen Landschaftsradierungen von Arthur Illies kennen, deren unmittelbare Wirkung nicht so groß war als vielmehr die lebhafte indirekte Stimulanz, die sie für Janssen bedeuteten. Blätter, wie die in der Neuausgabe des Werkverzeichnisses >Arthur Illies< von Gustav Schiefler abgebildeten Farbradierungen >Mühle bei Neugraben< Abb. 11, und >Abendsonne< Abb. 27 möchte man für die Anregung zu dieser >Landschaft bei Illies< halten."


Vorlage für Landschaft.

Kaltnadelradierung mit Strichätzung und Aquatinta auf grünlichem Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, in der Platte betitelt "Vorlage für Landschaft" und datiert, 3.11.1971. 7,3 : 14,7 cm auf 46,2 : 28,4  cm.
Frielinghaus 828 (1971); Gäßler 13/35.
Einer von 10 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 35 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt: "Die halbvertrocknete Blüte einer Gladiolen-Variante ist voller Anspielungen auf die stillschweigende Metamorphose einer wegtrockenden Pflanze in eine Gebirgslandschaft gezeichnet. Erinnert sei an die halbe Walnuß als Hommage an das Colosseum von Piranesi in Meryon'scher Manier: Strandgut einer >Sacra Conversatione< der Dinge mit sich selbst."


Landschaft in Ochsenzoll.

Kaltnadelradierung mit Strichätzung und Aquatinta auf bräunlichem Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, 1971. 7,4 : 14,8 cm auf 464 : 28,2 cm.
Frielinghaus 829 (1971); Gäßler 13/36.
Einer von 10 Probedrucken vor der Auflage von 100 Exemplaren (50 für die Suite und 50 als lose Beilage der Buchausgabe).
Verso kleine Montagestreifen, 1 Farbkleckser im unteren Bereich, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 36 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt: "Diese Probeplatte mit verschiedenen Radiertechniken und gestuften Ätzungen von Strichen und Flächen in verschiedener Ätz-Dauer ersetzt die erste Fassung der Platte mit Radierproben, von der im Vorwort zu diesem Kapitel die Rede ist. - Der Titel >Landschaft in Ochsenzoll< ist eine Anspielung auf den Wohnsitz des Herausgebers."


Halbe Walnuß.

Kaltnadelradierung mit Strichätzung und Aquatinta auf bräunlichem Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, in der Platte datiert, 4.11.1971. 3,9 : 6,5 cm auf 46,2 : 28,2  cm.
Frielinghaus 830 (1971); Gäßler 13/37.
Einer von 10 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 37 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt: "Janssen schrieb zu diesem Blatt: >Diese halbe Walnußschale - ein Ausbund abenteuerlicher Architektur. Ein Colosseum in Meryon'scher Spielart. Ich werde sie zu einer kleinen Landschaft ausspinnen, werde eine Art Baugerüst drumherumstellen, allerlei Schatten drumherum ausbreiten, damit die Wolken erklärt sind, die ich mir nicht versagen möchte. Nein, bitte nein: nicht surrealistisch, auch nicht ein phantastischer Realismus: es muß so aussehen wie's aussehen würde draußen bei Wittenbergen."

© 2022 Kunstkontor - Alle Rechte vorbehalten.