Kunstkontor Dr. Doris Möllers

Janssen, Horst (1929 - Hamburg - 1995)

Gesche - Volvifront.

Kaltnadelradierung mit Strichätzung und Aquatinta auf bräunlichem Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, in der Platte bezeichnet "Gesche = Volvifront" und datiert, 1.11. 1971. 20,9 : 14,8 cm auf 46 : 28,2  cm.
Frielinghaus 815 (1971); Gäßler 13/27.
Einer von 12 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 27 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt: "Porträt von Gesche mit verquollenem Gesicht, nach einem leichten Aufprall bei einem Zusammenstoß gegen die Vordeseite ihres Volvo radiert."
Janssen lebte von 1968 bis 1972 mit Gesche Tietjens zusammen, 1973 wurde der gemeinsame Sohn Adam geboren.

Japanisch Hagenbeck.

 Kaltnadelradierung mit Strichätzung und Aquatinta auf Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, 1971. 22,1 : 14,6 cm auf 46,7 : 28,2  cm.
Frielinghaus 817 (1971); Gäßler 13/28.
Einer von 15 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen,im ehemaligen Passepartoutausschnitt leicht gebräunt, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 28 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt im Nachwort der Buchausgabe "Ein in sogenannter Bokashi-Technik gedruckter Farbstreifen auf dem Surimono von Yoshiaki mit Tusche, die auf dem Holzstock verwässert wird, war die Anregung für den Versuch, der Kupferplatte diesen zart verfließenden Hauch mit einem kurzen Eintauchen der schräggehaltenen Platte in die Säure abzugewinnen, ohne das Verfahren der Flächenätzung durch verdünnten Asphaltlack hindurch. Die anschließend abgebildete Kopie des japanischen Holzschnittes auf Zink erschien so gelungen, daß die Aufnahme dieses Motivs in den Zusammenhang des Radiertraktates nahe lag.
Die vom Grauschleier der Flächenätzung halb verdeckte Figurengruppe löste dann die Assoziation der Zementwand eines Tiergeheges aus: die Menschen vom Tier aus gesehen. Durch Hinzufügung des Bären, seinerseits eine Anspielung an Menzel und Klinger, entstand dieses Blatt >Japanisch Hagenbeck."


Zerkratzte Platte 2. Zustand.

Radierung mit Kaltnadel auf Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, in der Platte bezeichnet "II 450" und datiert, 2.11. 1971. 20,9 : 14,8 cm auf 46 : 28,2  cm.
Frielinghaus 820 (1971); Gäßler 13/29.
Einer von 6 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 29 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt über den 1. Zustand: "Janssen erwähnt in seiner Beschreibung der Herstellung einer Radierung die Möglichkeiten einer Zufallswirkung: Kratzer, die beim Hin- und Herstellen einer Platte die schützende Asphaltschicht aufgerissen haben, ergeben beim Ätzen eine Lineatur, die Janssen oft genug in seine Kalkulation bei der Erfindung einer Landschaft einbezogen hat. Parallelkratzer von Sandkörnern zum Beispiel schaffen manchmal die durch keien Handzeichnung zu ersetzende Überzeugungskraft für einen Regenschauer, dem nur ein zerfurchter Acker unterzuschieben ist, um ihn nicht ins Leere fallen zu lassen. Die im Landschaftsband der Propyläen-Kassette abgebildete Radierung >Regenacker< ist auf diese Weise entstanden.
Eine ironisierende Parodie auf dieses Verfahren stellt dieses Kratzer-Gebirge dar, auf dem in einem 2. Zustand - durch Konturierung des oberen Anschlusses und die Herstellung eines gegenüberliegenden Seeufers rechts unten mit der kalten Nadel - die >Landschaft< kaum merklich in eine Landschaft verwandelt ist."


Alter Stiefel - gemenzelt.

Radierung mit Kaltnadel auf Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, in der Platte bezeichnet "Morgen Luppch pluralila in reralitas una et Simplon est" und datiert, 2.11. 1971. 22,2 : 14,7 cm auf 46,2 : 28,2  cm.
Frielinghaus 822 (1971); Gäßler 13/30.
Einer von 15 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen,im ehemaligen Passepartout-Ausschnitt etwas lichtrandig, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 30 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt: "Der küchenlateinische Text >pluralila in realitas una et simplon est< soll ungefähr heißen: Das Komplizierte ist in Wirklichkeit einfach und simpel, - rechts im Hintergrund ist der Simplon-Pass zu sehen."


Waldbrand.

Radierung mit Kaltnadel auf Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet,  1971. 4 : 9,7 cm auf 46,5 : 28,5  cm.
Frielinghaus 823 (1971); Gäßler 13/31.
Einer von 10 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 31 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.


Landschaft 3x.

Radierung mit Kaltnadel auf Bütten, mit Bleistift signiert, datiert und als "P"(robedruck ) bezeichnet, in der Platte bezeichnet "3x" und datiert, 3.11. 1971. 22,4 : 14,8 cm auf 46,8 : 28 cm.
Frielinghaus 824 (1971); Gäßler 13/32.
Einer von 12 Probedrucken vor der Auflage von 50 Exemplaren.
Verso kleine Montagestreifen, im ehemaligen Passepartoutausschnitt sehr leicht lichtrandig, sonst vorzüglich erhalten.
Blatt 32 der Suite "Hokusai's Spaziergang", gedruckt von Hartmut Frielinghaus, Hamburg, verlegt von Gerhard Schack, Christians Verlag, Hamburg 1972.
Schack schreibt: "Eine der schönsten Zeichnungen der von Janssen so geliebten Wedeler Marsch-Landschaft: diese Landschaft in dieser Weise und nicht anders zu zeichnen war dabei so selbstverständlich, daß sich eine Variation in der Technik verbot. An ihre Stelle trat der verschiedene Blickwinkel auf das gleiche Motiv: von oben, in Augenhöhe und aus der Froschperspektive."

© 2022 Kunstkontor - Alle Rechte vorbehalten.