Kunstkontor Dr. Doris Möllers

Arntz, Gerd (Remscheid 1900 - 1988 Den Haag)

Lehrbilder / Leerprenten

Mappe mit 12 signierten, nummerierten, betitelten und datierten Holzschnitten (6 Einzelblätter sowie 6 Blätter mit jeweils 2 Holzschnitten) und 9 Reproduktionen aus 1931-1938 in Orig.-Pappumschlag mit Titelillustration, Den Haag 1976. 43,5 : 32,4 cm (Papierformat).
Abzuge von den Originalstöcken in einer Auflage von 100 Exemplaren. (Hier die Nr.
80).
Verlagsfrisch erhalten.
Provenienz: Galerie Krokodil Hamburg.

Kölner Progressive

Mappe mit 12 signierten, nummerierten, betitelten und datierten Holzschnitten (6 Einzelblätter sowie 6 Blätter mit jeweils 2 Holzschnitten) und 9 Reproduktionen aus 1931-1938 in Orig.-Pappumschlag mit Titelillustration, Den Haag 1976. 43,5 : 32,4 cm (Papierformat).
Abzuge von den Originalstöcken in einer Auflage von 100 Exemplaren. (Hier die Nr. 80).
Verlagsfrisch erhalten.
Provenienz: Galerie Krokodil Hamburg.
"Gedacht als LEHRBILDER wurden meine Arbeiten schon sehr bald durch die turbulenten Ereignisse der dreissiger Jahre überholt. Ich konnte nur hinter dem Geschehen herhinken und fast nichts mehr ausstellen oder veröffentlichen.
Als 1940 der Krieg auch nach den Niederlanden kam, zerstörte ich aus Sicherheitsgrunden einige Holzstöcke.
Darum kann ich in dieser Mappe nur noch 12 Holzschnitte aufnehmen, die von den Originalstöcken gedruckt sind.Die übrigen sind etwas verkleinert durch Strichätzungen reproduziert. Ich hoffe, dass das Ganze doch noch deutlich macht was ich beabsichtigte. >Lehrbilder< sind es wohl immer noch." (G. Arntz, Den Haag, Juli 1976).
Enthält die Holzschnitte:
1. Oben und unten
2. Krieg
"Der Holzschnitt Krieg ist der am meisten zurückschauende dieser Periode, wobei ich an den Krieg 1914-1918 dachte. Unter jubeln der Zustimmung des Bürgertums, des Großkapitals und der Kirche werden aus Arbeitern Soldaten gemacht, die im Schatten eines Kriegsflugzeugs ihrem Untergang entgegengehen. Sie marschieren in Dreierreihen, was für das neue deutsche Heer typisch war." (Gerd Arntz).
3. Feierabend
"Zweimal ein Wochenende, links (Feierabend) das der Arbeiter: Frauen und Kinder bleiben zu Hause. Eine Frau macht die Wäsche und hört einem Pastor zu, der vom lieben Gottt geschickt ist; Pastor und Radio haben denselben ovalen >Lautsprecher<. In der Kneipe ist die Zapfsäule gekrönt von einem eisenren Kreuz. Erinnerung an die Kaiserzeit. Im Hintergrund die typische Silhouette des Ruhrgebiets." (Gerd Arntz)
4. Wochenende
5. Krise
"In Krise steht rechts unten die Masse, die nichts kaufen kann. Links oben sitzen die Repräsentanten von Landwirtschaft und Industrie, die sich verbunden haben mit einem Beamten, erkennbar an seiner Mappe mit Adler. Neben ihnen ein uninteressiertes Paar. Darunter die Presse: der sportliche Pressefotograf, der die Masse im Bild festhält. Ferner der Vertreter der Intelligenz, der mit bloß >statistischem< Interesse auf den Warenstapel neben sich blickt, die unverkäufliche Überproduktion. Die Masse wird zwar durch eine neutrale Figur zum Kaufe aufgefordert, aber Kaufen bleibt fur die Armen ein Traum; das Dollarzeichen symbolisiert die Hurde: die ihnen - im Gegensatz zu den Reichen - fehlende Möglichkeit, diese Waren zu erwerben." (Gerd Arntz)
6. Fabrikbesetzung
7. Schutze
"Diese vier Blätter [Schutze, Kompensation, Sport und Präzisionsarbeit] sind Anti- Kriegsbilder. In Schütze wird der bewaffnete Uniformierte bewundernd betrachtet; er scheint auf eine Scheibe schießen zu wollen, in Wirklichkeit ist es ein lebender Arbeiter." (Gerd Arntz)
8. Bespiegelung
9. Kompensation
"In Kompensation darf auf Figuren geschossen werden, die auf einem Transportband vorbeiziehen: Polizist, Richter, Nazi." (Gerd Arntz)
10. Schatten
11. Sport
„Sport ist absichtlich doppeldeutig. Hat die Frau links Angst oder will sie anfeuern? Krieg ist allgemein: Der Soldat trägt englische Uniform und deutsche Handgranaten." (Gerd Arntz)
12. Präzisionsarbeit
"Anlaß fur Präzisionsarbeit waren die Luftangriffe im Spanischen Burgerkrieg."(Gerd Arntz).

© 2018 Kunstkontor - Alle Rechte vorbehalten.