Kunstkontor Dr. Doris Möllers

Grimm, Walter Otto (Philadelphia oder Mulden 1894 - 1919 Dresden)

Müde Tänzerin.

Holzschnitt auf rosa gefärbtem Bütten, mit Bleistift monogrammiert, 1918. 9,9 : 6,9 cm auf 13,5 : 10,4 cm.
Wohl Probedruck vor der Auflage für "Der schwarze Turm", Erstes Heft, Kiel 1919, gedruckt in 100 Exemplaren, Walter O. Grimm gewidmet. Jede der 8 enthaltenen Graphiken (hier Blatt 6) mit typographischer Bezeichnung.
Söhn HDO 72801-6.
Sehr schön erhalten.
Nach dem Tod des Vaters 1908 übersiedelte der deutschstämmige Künstler mit seiner Familie nach Dresden. 1915 begann er in Leipzig ein Jurastudium, daneben betätigte er sich künstlerisch. Nachdem die USA dem Krieg beitraten, war er Repressalien ausgesetzt, weshalb er nach Dresden zurückkehrte und sich dem Kreis um Conrad Felixmüller anschloß. Daneben war er Mitglied der Kieler Künstlervereinigung "Der schwarze Turm" und Mitarbeiter der Zeitschrift "Die Menschen". Er schuf ebenso zahlreiche Bühnenbilder für Inszenierungen in Dresden. Trotz künstlerischer Erfolge nahm sich Grimm 1919 das Leben, wohl weil er unter der ausländerfeindlichen Diskriminierung litt.

© 2017 Kunstkontor - Alle Rechte vorbehalten.