Kunstkontor Dr. Doris Möllers

Manolo (d. i. Manuel Martinez Hugué) (Barcelona 1872 - 1945 Caldes se Montbui)

Totote

Bronze, am unteren Rand gestempelt: Guss von H. Perlargus, 1912. Höhe: 25 cm.

Werkverzeichnis: Blanch, Montserrat. Manolo. Sculptures - Peintures - Dessins. Barcelona und Paris 1974. N° 27

Provenienz: Galerie Alfred Flechtheim, Düsseldorf; um 1922/23 aus der Galerie von Privat erworben; seitdem in wechselndem Privatbesitz; zuletzt Privatsammlung Rheinland.

 

Ausstellungen: 

1919 Auf dem Wege zur Kunst unserer Zeit. Vorkriegsbilder und Bildwerke. Galerie Alfred Flechtheim Düsseldorf 1919. Kat.-Nr. 97

1919 Wilhelm Kreis, Max Hünten, Manolo. Galerie Alfred Flechtheim Düsseldorf 1919. Kat.-Nr. 64

1928 Lebende ausländische Kunst. Aus rheinischem Privatbesitz. Galerie Alfred Flechtheim Düsseldorf 1928. Kat.-Nr. 92

1929 Manolo. Galerie Simon, Paris; Galerie Alfred Flechtheim Berlin und Düsseldorf; Galerie Flechtheim & Kahnweiler, Frankfurt 1929. Kat.-Nr. 6

1929 Seit Cézanne in Paris. Galerie Alfred Flechtheim Berlin 1929. Kat.-Nr. 44

1932 Portraits zeitgenössischer Künstler. Galerie Flechtheim Berlin 1932. Kat.-Nr. 71

1963 Manolo. Plastik und Zeichnungen. Museum am Ostwall, Dortmund 1963. Kat.-Nr. 3

1987 Alfred Flechtheim. Sammler. Kunsthändler. Verleger. Kunstmuseum Düsseldorf 1987/88. Kat.-Nr. 78 (mit falscher Größenangabe)

Totote war der Kosename der Ehefrau Manolos (eigentlich hieß sie Jeanne de la Rochette).

 

weitere Informationen


Auf der Cologne Fine Art

© 2017 Kunstkontor - Alle Rechte vorbehalten.