Kunstkontor Dr. Doris Möllers

Kollwitz, Käthe (Königsberg 1867 - 1945 Moritzburg)

Hamburger Kneipe

Vernis mou mit Durchdruck von geripptem Bütten, Strichätzung und Schmirgel auf Velin, 1901.
19,5 : 24,8 cm auf 33 : 41 cm.
Knesebeck 55 IV d.
Aus den Auflagen zwischen 1963/65 und 1972.
Provenienz: Käthe Kollwitz Museum Köln (verso mit Sammlungsstempel und "als Doublette ausgeschieden" gekennzeichnet).
Max Lehrs, langjähriger Direktor des Dresdner Kupferstichkabinetts, schrieb 1901: "(Es) entstanden auch einige technisch interessante Versuche, wie (...) eine Kabarettszene (sic) mit Männern, die zum Klang der Ziehharmonika tanzen, während eine Frau ihnen lachend zusieht. Das Blatt ist ein Vernis mou, und die weißen Lichter sind mit einem lithographischen Stein gedruckt, bei dem die betreffenden Stellen vertieft und mit weißer Farbe aufgefüllt wurden."

Hunger

verkauft

Holzschnitt auf dickem, rauhem, handgeschöpftem Papier, mit Bleistift signiert, 1922. 22 : 22,8 cm auf 47,5 : 34,8 cm.
Knesebeck 182 VI (von VI) (kennt ca. 20 Exemplare).
Provenienz: Galerie Boisserrée Köln (vor 1993); Privatsammlung Süddeutschland.
In den Ecken Spuren alter Rahmung, sonst sehr satter, differenzierter Abzug.
Die Graphik entstand für eine Spendenaktion zugunsten der Hungernden in Russland und trug ursprünglich das in Holz geschnittene Wort "Hunger" über der Darstellung. Sie stellt eine im Werk der Kollwitz häufig zu findende Pietà-Variante dar, jedoch sehr viel radikaler als zuvor. Aus der Trauer der Mutter wird nun Verzweiflung, das tote Kind ist nur noch ein Gerippe, wie auch die Mutter.


Mutter mit Kind auf dem Arm

verkauft

Strichätzung, Kaltnadel und Schmirgel in Braun auf gelblichem Similijapan, stempelsigniert, 1910. 19,8 : 13,1 cm auf 34,5 : 25 cm.
Aus den Auflagen von der aufgearbeiteten Platte zwischen 1946/48 und 1963/65.
Provenienz: Käthe Kollwitz Museum Köln (verso mit Sammlungsstempel und "als Doublette ausgeschieden" gekennzeichnet).
Bis auf leichte Altersspuren sehr schöner Abzug.

© 2023 Kunstkontor - Alle Rechte vorbehalten.